Deutsche hängen am Sparbuch

April 19, 2012 in Gastartikel, Geldanlage, sparen

Artikel von Juliane Sakellariou

Laut einer Studie, die kürzlich vom Düsseldorfer Finanzexperten Udo Keßler veröffentlich worden ist, verschenken die Deutschen Milliarden infolge falscher Geldanlagen. Ist es die mangelnde Beratung, die Kleinanleger in den Banken erhalten oder die reine Unbelehrbarkeit der Deutschen, die es ihnen so schwer macht, eine geeignete Geldanlage zu finden? Keßler gibt vor allem der Tatsache die Schuld an der Misere, dass die deutschen Anleger nicht mehr zeitgemäß mit ihren Ersparnissen umgehen können.

Laut einer Studie, die kürzlich vom Düsseldorfer Finanzexperten Udo Keßler veröffentlich worden ist, verschenken die Deutschen Milliarden infolge falscher Geldanlagen. Ist es die mangelnde Beratung, die Kleinanleger in den Banken erhalten oder die reine Unbelehrbarkeit der Deutschen, die es ihnen so schwer macht, eine geeignete Geldanlage zu finden? Keßler gibt vor allem der Tatsache die Schuld an der Misere, dass die deutschen Anleger nicht mehr zeitgemäß mit ihren Ersparnissen umgehen können.
Dabei ist die Suche der richtigen Geldanlage durchaus nicht einfach für Leute, die sich nicht täglich mit dem Thema beschäftigen. So sieht das auch Juerg Zeltner UBS Wealth Management CEO: „Die Zahl der Anlage- und Investitionsmöglichkeiten ist bereits heute fast unüberschaubar geworden und wächst täglich an Zahl und Produktvarianten. Gleichzeitig müssen Investitions- und Anlageentscheidungen immer schneller und zeitgleich zu den jeweiligen Marktzeiten getroffen werden, und das vor dem Hintergrund einer weltweiten Verkettung von Informationen, Ereignissen und Märkten. Kurz gesagt: Nie war die Komplexität der internationalen Finanzmärkte höher als heute, und sie nimmt ständig zu. Diese Entwicklung bietet Anlegern und Investoren zahlreiche Chancen. Andererseits braucht man Erfahrung, Wissen und die Ressourcen, um schnell und zielsicher die richtigen Entscheidungen treffen zu können, wenn man das Anlagerisiko minimieren will.“
Zudem vertrauen viele Kunden nicht mehr auf die Beratungen, die sie in den Banken erhalten, seit im Zuge der Finanzkrise vor fünf Jahren aufgedeckt worden war, wie viele Falschberatungen es tatsächlich gibt, weil die Berater weniger am Wohlergehen ihrer Kunden interessiert waren und dafür mehr am Einstreichen von hohen Provisionen. Keßler zufolge sind die meisten Kunden der Meinung, das Sparbuch sei noch immer die geeignetste Möglichkeit dafür, sein Geld sicher anzulegen. Seiner Untersuchung zufolge, besitzt über die Hälfte der Deutschen ein Sparbuch, wobei ein Tagesgeldkonto als Anlage aber deutlich flexibler und ertragreicher wäre.
Die Deutsche Bank gab an, dass die Einlagen auf Sparbüchern in den vergangenen drei Jahren von 80,8 Milliarden auf 102,7 Milliarden Euro angestiegen sind. Keiner kann sich so genau erklären, was die Deutschen im Sparbuch sehen. Dieses Anlagemodell hat schließlich eine Kündigungsfrist von drei Monaten und ist so nicht sehr flexibel. Wahrscheinlich ist es die altbekannte Sicherheit, die die Kunden am Sparbuch fasziniert und diese spielt beim eigenen Geld schließlich die größte Rolle.Laut einer Studie, die kürzlich vom Düsseldorfer Finanzexperten Udo Keßler veröffentlich worden ist, verschenken die Deutschen Milliarden infolge falscher Geldanlagen. Ist es die mangelnde Beratung, die Kleinanleger in den Banken erhalten oder die reine Unbelehrbarkeit der Deutschen, die es ihnen so schwer macht, eine geeignete Geldanlage zu finden? Keßler gibt vor allem der Tatsache die Schuld an der Misere, dass die deutschen Anleger nicht mehr zeitgemäß mit ihren Ersparnissen umgehen können.

Rest des Eintrags ansehen →

Aussichten für 2012 – Was Anleger jetzt beachten sollten

Januar 20, 2012 in Aktien, Gastartikel

Viele Anleger sind zu Beginn des neuen Jahres relativ verunsichert. Die Börsenkurse schwanken wie kaum zuvor und ehemals „bombensichere“ Staatsanleihen sind vielfach zu Risikopapieren geworden. Wie sollten sich Anleger in 2012 verhalten?
Riskiert man einen Ausblick auf das Jahr 2012, so gehen viele Experten davon aus, dass es genauso „unsicher“ und turbulent wie 2011 weitergehen könnte. Wer als Anleger auf eine möglichst hohe Sicherheit bei der Kapitalanlage bedacht ist, der muss teilweise umdenken. Europäische Staatsanleihen gelten nicht mehr als so sicher, wie es noch vor einem oder vor zwei Jahren der Fall war. Wirklich sichere Produkte sind fast nur noch Spareinlagen, Fest- und Tagesgelder. Ein weiteres Thema wird auch 2012 die Angst vor der wachsenden Inflation sein. Zwar gelten Gold, Aktien und Immobilien als wertbeständige und inflationsgeschützte Anlagen, aber auch bei diesen Anlageformen gibt es deutliche Risiken.
Das Zauberwort heißt Diversifikation
Beim Gold erwarten einige Experten aufgrund des enormen Preisanstieges in 2011 eine deutliche Korrektur, die große Volatilität der Aktienkurse zeigte sich im letzten Jahr mehr als deutlich und auch die Immobilienpreise sind nicht durchgängig als stabil zu bezeichnen. Als Anleger sollte man aus all diesen Gründen vor allem eines tun: Kapital streuen! Diversifikation ist voraussichtlich in diesem Jahr so wichtig wie nie zuvor, da in nahezu allen Marktbereichen und bei fast allen Finanzprodukten Unsicherheit herrscht. Daher ist es die beste Alternative, sein Kapital möglichst breit zu streuen, also beispielsweise sowohl in Aktien, Fonds und Anleihen als auch in Gold, Immobilien, Tages- und Festgelder zu investieren.

Dieses ist ein Gastartikel  der RuMas-Redaktion.

Viele Anleger sind zu Beginn des neuen Jahres relativ verunsichert. Die Börsenkurse schwanken wie kaum zuvor und ehemals „bombensichere“ Staatsanleihen sind vielfach zu Risikopapieren geworden. Wie sollten sich Anleger in 2012 verhalten?
Rest des Eintrags ansehen →

DAB-Bank: Trading-Aktionsangebot für Neukunden

April 1, 2010 in Geldanlage, Tagesgeld

DAB-BANKDie Comdirect hat vor wenigen Wochen eine massive Zinserhöhung auf ihrem Tagesgeld Konto Tagesgeld Plus durchgeführt.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die nächste Bank nachzieht und ebenfalls mehr Zinsen auf dem Tagesgeldkonto zahlen wird. Die DAB-Bank hat  nun nachgezogen und zum 01.04. eine Zinserhöhung auf ihrem Tagesgeld-Konto durchgeführt. Allerdings, gibt es einen kleinen Wehrmutstropfen. Dieses Angebot gilt nur für Neukunden. Rest des Eintrags ansehen →

Comdirect startet durch: Zinserhöhung auf Tagesgeld

März 20, 2010 in Tagesgeld

comdirect_88x31Auf dem Tagesgeld-konto der Comdirect gibt es ab dem 09.03. nun bis zu 2,1 % p.a. . Damit gehört die Comdirect zu den Anbietern, die TOP-Zinssätze auf dem Tagesgeldkonto bieten. Die Comdirect wurde 1999 als Tochterunternehmen der Commerzbank gegründet. Die Comdirect gehört nach eigenen Angaben mit zu den Marktführern im Bereich “Onlinebroker Deutschlands”. Rest des Eintrags ansehen →

1822direkt führt neues Tagesgeldkonto ein

Januar 6, 2010 in Tagesgeld

Die 1822 ist eine 100%Tochtergesellschaft der Frankfurter Sparkasse und wurde von n-tv als “Beste Tagegeldbank 2009″ ausgezeichnet. Zum 06.01.2010 führt die 1822direkt ein neues Tagesgeldkonto ein: das 1822direkt-ZinsCash. 1822direkt-ZinsCash löst das bisherige Tagesgeld-Konto direkt Cash-Skyline ab.

Rest des Eintrags ansehen →

Geldanlagen im Überblick

Dezember 17, 2009 in Festgeld, Geldanlage, Investmentfonds, Tagesgeld

Eine Geldanlage wird immer von 3 Einflussgrößen bestimmt. Liquidität, Rentabilität und Sicherheit. Eine Anlage die eine hohe Rentabilität verspricht, wird keine so hohe Sicherheit aufweisen wie eine Geldanlage mit einer niedrigeren Verzinsung. Wir haben die gängisten Produkte nach diesen Einflussfaktoren untersucht und als Tabelle aufbereitet.
Rest des Eintrags ansehen →

Bis zu 3 % bei unbegrenzter Anlagesumme auf dem comdirect Laufzeitkonto

Dezember 15, 2009 in Geldanlage

Das comdirect Laufzeitkonto kann ab einer Anlagesumme von 500,00 Euro abgeschlossen werden. Der Zinssatz ist für die Laufzeit festgelegt und variiert nicht wie bei einem Tagesgeldkonto. Durch die unterschiedlichen Laufzeiten, können Sie ihr Geld sehr flexibel anlegen.
Rest des Eintrags ansehen →