Dividendentermine 2012 der 30 größten Unternehmen Deutschlands

Februar 5, 2012 in Aktien, Dividendentermine

Ein schwieriges Börsenjahr liegt hinter uns. Die Eurokrise und die Unsicherheit an den Märkten, hat auch den DAX im letzten Jahr in  Richtung Süden geschickt.  Besonders im August und September musste der DAX erhebliche Verluste hinnehmen. Nach wie vor, wurden die Finanztitel mit kräftigen Abschlägen gehandelt.

Auch bei den Dividendenzahlungen sieht es für die Finanztitel eher düster aus. Aktionäre der Commerzbank werden auch dieses Jahr wieder keine Champagner-Korken knallen lassen. Mit 0,0 Euro Dividende kann man eben nichts machen.  Zwar wird die Dt. Bank die Dividendenzahlung auf dem Vorjahres-Niveau halten werden, das ist zumindest ein schwacher Trost, denn die meisten Aktionäre werden mehr Dividende als letztes Jahr erhalten. Die Experten und Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Dividendenzahlung 2012 um 2 – 3 % gegenüber dem Vorjahr ausfallen werden.

Rest des Eintrags ansehen →

Finanzkalender 2012

Februar 4, 2012 in Aktientermine

Die wichtigsten Termine wie z.b. Quartalsberichte, Hauptversammlung oder Bilanz-Presskonferenzen der größten Unternehmen auf einem Blick ohne viel Klick, das bietet der powergeldanlage.de – Finanzkalender 2012.

Den Finanzkalender 2012 finden Sie unter dem Menüpunkt “Aktien” oder klicken Sie auf diesen Link

Neues Online-Magazin “Trader-Szene”!

Januar 27, 2012 in Gastartikel, Magazine

RuMaS, der Herausgeber der “Trader-Szene”, ist ein Finanzportal für Trader, Sparer, Anleger, Investoren und die es werden wollen.

Geldanlage, Börse, Versicherungen, aber auch Steuern, Recht und aktuelle News bestimmen die Themen in dem beliebten Portal.

RuMaS, der Herausgeber der “Trader-Szene”, ist ein Finanzportal für Trader, Sparer, Anleger, Investoren und die es werden wollen. Geldanlage, Börse, Versicherungen, aber auch Steuern, Recht und aktuelle News bestimmen die Themen in dem beliebten Portal.
Das kostenlose Online-Magazin “Trader-Szene” ist ein Service des Finanzportals RuMaS mit vielen interessanten Informationen von Tradern für Trader. In der neuesten Ausgabe finden Sie neben Insidertipps und hilfreichem Wissen für die Traderszene ein Interview mit dem bekannten Börsenexperten Markus Koch, der durch seine Berichte von der Wall Street auf dem Nachrichtensender n-tv bekannt wurde. Dazu selbstverständlich die Trader-News, Beiträge der RuMaS-Fachpartner und viele andere nützliche Informationen.
Das Online-Magazin “Trader-Szene” steht auf RuMaS jederzeit zur Verfügung, aber selbstverständlich können Sie auch alle nützlichen Informationen kostenlos per E-Mail bekommen. Einfach unter http://www.rumas.de/service/service/newsletter.html registrieren und schon kommt der RuMaS-Newsletter in Ihr elektronisches Postfach. Selbstverständlich können Sie die Zusendung jederzeit unterbrechen oder einstellen lassen.
Auf www.rumas.de haben Sie mit wenigen “Klicks” alle Informationen zu Handelstagen und Handelszeiten vieler Börsenplätze, alles Wissenswerte über Trader Know-How, Broker-Informationen, Buch-Empfehlungen und über Hard- und Software für den Tradingalltag. Im Eventkalender findet man stets aktuelle Informationen über Börsentage, Messen im In- und Ausland sowie über Trader-Meetings und Seminare für alle Kenntnisstufen.
Besonders für Einsteiger im Beruf Trader ist www.rumas.de eine hilfreiche Adresse, denn es werden alle Fachbegriffe verständlich erläutert. Dem Trading-Anfänger stehen viele nützliche Informationen zur Verfügung, wie beispielsweise über die Ausrüstung, das Umfeld, die Vorbereitung, das Risiko, das Money Management und umfangreiches Insiderwissen über die Broker-SzeneRuMaS, der Herausgeber der “Trader-Szene”, ist ein Finanzportal für Trader, Sparer, Anleger, Investoren und die es werden wollen. Geldanlage, Börse, Versicherungen, aber auch Steuern, Recht und aktuelle News bestimmen die Themen in dem beliebten Portal.

Rest des Eintrags ansehen →

Aussichten für 2012 – Was Anleger jetzt beachten sollten

Januar 20, 2012 in Aktien, Gastartikel

Viele Anleger sind zu Beginn des neuen Jahres relativ verunsichert. Die Börsenkurse schwanken wie kaum zuvor und ehemals „bombensichere“ Staatsanleihen sind vielfach zu Risikopapieren geworden. Wie sollten sich Anleger in 2012 verhalten?
Riskiert man einen Ausblick auf das Jahr 2012, so gehen viele Experten davon aus, dass es genauso „unsicher“ und turbulent wie 2011 weitergehen könnte. Wer als Anleger auf eine möglichst hohe Sicherheit bei der Kapitalanlage bedacht ist, der muss teilweise umdenken. Europäische Staatsanleihen gelten nicht mehr als so sicher, wie es noch vor einem oder vor zwei Jahren der Fall war. Wirklich sichere Produkte sind fast nur noch Spareinlagen, Fest- und Tagesgelder. Ein weiteres Thema wird auch 2012 die Angst vor der wachsenden Inflation sein. Zwar gelten Gold, Aktien und Immobilien als wertbeständige und inflationsgeschützte Anlagen, aber auch bei diesen Anlageformen gibt es deutliche Risiken.
Das Zauberwort heißt Diversifikation
Beim Gold erwarten einige Experten aufgrund des enormen Preisanstieges in 2011 eine deutliche Korrektur, die große Volatilität der Aktienkurse zeigte sich im letzten Jahr mehr als deutlich und auch die Immobilienpreise sind nicht durchgängig als stabil zu bezeichnen. Als Anleger sollte man aus all diesen Gründen vor allem eines tun: Kapital streuen! Diversifikation ist voraussichtlich in diesem Jahr so wichtig wie nie zuvor, da in nahezu allen Marktbereichen und bei fast allen Finanzprodukten Unsicherheit herrscht. Daher ist es die beste Alternative, sein Kapital möglichst breit zu streuen, also beispielsweise sowohl in Aktien, Fonds und Anleihen als auch in Gold, Immobilien, Tages- und Festgelder zu investieren.

Dieses ist ein Gastartikel  der RuMas-Redaktion.

Viele Anleger sind zu Beginn des neuen Jahres relativ verunsichert. Die Börsenkurse schwanken wie kaum zuvor und ehemals „bombensichere“ Staatsanleihen sind vielfach zu Risikopapieren geworden. Wie sollten sich Anleger in 2012 verhalten?
Rest des Eintrags ansehen →

Ein bitterer Jahresabschluss in der Finanzwelt

Dezember 29, 2011 in Allgemein

Artikel von Anika Glowania

Dass Europa dieser Tage fest in den Händen der Schuldenkrise steckt, ist keine Neuigkeit mehr. Von dieser Situation sind natürlich auch die Börsen und Märkte stark betroffen, jedoch nicht nur im Euroraum. Aufgrund der engen Verknüpfungen der Finanzwelt hat sich die Lage in Europa ebenso an den Börsen in Asien und Amerika nieder geschlagen.

In den USA ist die Schuldenkrise aus Europa im Moment der Grund allen Übels. Dabei sollten die Amerikaner jedoch nicht vergessen, dass auch ihre eigene, äußerst schlechte konjunkturelle Situation zu der Misere beiträgt, die die Märkte derzeit erleben. Die New Yorker Börse reagierte zudem äußerst negativ auf die Nachricht, dass die amerikanische Notenbank Fed entschieden hat, kein weiteres Konjunkturprogramm folgen zu lassen, um die Wirtschaft zu beleben. Rest des Eintrags ansehen →

Wonach am besten Aktien aussuchen?

November 19, 2011 in Aktien, Gastartikel, Geldanlage

Artikel von Florian Riedel

Lohnenswerte Aktien aus den vielen unterschiedlichen Werten heraus zu suchen, ist natürlich ein kompliziertes und schwieriges Thema, das man sich gut überlegen sollte. gerade an der deutschen Börse werden pro Jahre Zehntausende verschiedener Aktien gehandelt. Doch es lohnt sich, etwas mehr Einblick zu gewinnen – und wer an der Börse neu ist, kann sich auch auf dem Börsenportal Boersen-Trends.de Hilfe dabei suchen.

Die Börse in Deutschland hat sich in den letzten Jahren mit mehr als 200 Prozent Plus besser als der Dax nach oben entwickelt. Wer schon früh darauf gesetzt hat, resultiert jetzt daraus gewinnbringend. Dazu gehört nicht nur Glück, sondern eventuell auch ein spezielles Hilfsmittel, die diese gewinnbringenden Aktien heraus sucht, dies sind so genannte Stock Screener, eine Art Filter für die Aktien.   Rest des Eintrags ansehen →

Was passiert bei einer Rezession?

November 16, 2011 in Gastartikel, Konjunktur, Wirtschaft

Artikel von Florian Riedel

Der sich anbahnende Bankrott von Griechenland und die hohe Schuldenlast von Italien bedroht nicht nur den Euro, sondern auch die Weltwirtschaft. Experten warnen vor einer drohenden Rezession. Doch was ist das ? Die wirtschaftliche Entwicklung wird als eine Sinuskurve dargestellt und wird auch als Konjunkturtheorie bezeichnet.

Es wird davon ausgegangen, dass sich Volkswirtschaften in Zyklen entwickeln. Dabei wird zwischen Expansion, Boom, Rezession und Depression unterschieden. Während Expansion und Boom für ein Wirtschaftswachstum stehen, steht die Rezession und Depression für eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Entwicklung. Es handelt sich um eine natürliche Entwicklung innerhalb eines kapitalistischen Wirtschaftssystems.   Rest des Eintrags ansehen →

Die Finanzkrise macht sichere Geldanlagen attraktiv

November 12, 2011 in Gastartikel, Geldanlage, Gold, Immobilien

Artikel von Florian Riedel

Vielleicht haben Sie ja auch etwas Erspartes und fragen sich bei der derzeitigen wirtschaftlichen Situation in Europa, wie Sie das sicher anlegen können. Das Sparbuch ist derzeit nicht nur wenig attraktiv mit niedrigen Zinsen, sondern man hinterfragt auch die Garantie, dass zumindest die Einlage abgesichert ist. Je nach Höhe des vorhandenen Vermögens haben Sie alternative Möglichkeiten, Ihr Geld anzulegen und dabei vielleicht sogar einen Gewinn zu erzielen.
Rest des Eintrags ansehen →

Im Zuge der Griechenland Krise erholt sich der Goldpreis wieder

November 7, 2011 in Allgemein

Artikel geschrieben von: Bastian Weber

Eigentlich hatte man Gold als Anlage schon wieder abgeschrieben. Das Edelmetall hatte, neben Silber und Kupfer,  den gesamten Sommer über eine Beliebtheit unter den Anlegern erfahren, wie es schon seit gefühlten Jahrzehnten nicht mehr der Fall gewesen war. Die Krise in der Finanzwelt war es, die Gold und Silber so sehr zum Aufschwung verholfen hatte. Die zunehmende Unsicherheit unter den Anlegern brachte diese dazu, sich in die so genannten „ sicheren“ Anlagen zu flüchten, zu denen neben Immobilien eben auch Edelmetalle zählen. Rest des Eintrags ansehen →

Discountzertifikate – eine unangenehme Mogelpackung

Oktober 18, 2011 in Aktien, Anlagestrategie, Gastartikel, Zertifikate

Artikel von Thomas Schendel

Wenn von Discountzertifikaten die Rede ist, sind die ersten Assoziationen oftmals Risikopuffer, defensive Anlage oder ähnliches. Und es hört sich ja auch gut an: Aktien mit einem Rabatt zu erwerben und (je nach gewähltem Cap) selbst nach moderaten Kursrückgängen positive Renditen erwirtschaften zu können, klingt verlockend. Doch es lohnt sich, genauer über Discountzertifikate nachzudenken. Sind sie wirklich die riskoärmere Alternative zu Aktien? Rest des Eintrags ansehen →