Stop-Loss / Stop-Loss-Limit

Bei einem Stop-Loss handelt es sich um einen Orderzusatz. Dieser Orderzusatz bezeichnet die Kursuntergrenze, zu der die Aktie dann “bestens” verkauft wird. Man kann also sagen “Stop-Loss begrenzt den Verlust”.

Beispiel:
Die Stop-Loss-Marke wird für eine Aktie auf 120,00 Euro gesetzt. Sobald die Aktie die 120,00 Euro unterschreitet, wird die Aktie “bestens” verkauft. Da die Aktie dann “bestens” und nicht “limitiert” verkauft wird, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass der Verkaufskurs bei 120,00 Euro liegt. Der Verkaufserlös kann auch weit unter der Verkaufsmarke sein. Damit die Aktie nicht “bestens”, sondern mit einem Limit verkauft wird, sollte man ein Stop-Loss-Limit setzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>