Fonds

Was ist eigentlich ein Fonds?

Sicherlich ist es nicht ganz so spannend sein Geld in einen Fonds zu investieren, wie eine direkte Investition in eine Aktie. Direkte Aktieninvestionen bieten doch mehr Nervenkitzel und vielleicht auch mehr Gewinn. Allerdings eine Investition in eine schlechte Aktien, bietet nicht nur schlaflose Nächte, sondern vielleicht auch noch den Totalverlust, wenn man nicht rechtzeitig verkauft.

Durch den Kauf eins Fondanteils erwirbt man ein Stück des Vermögens der gemeinschaftlichen Anlagen. Das bedeutet z.b. durch den Kauf eines Aktienfondanteils ist man nicht  in eine Aktie investiert, sondern in einer Vielzahl von Aktien. Das hat natürlich auch einen entscheidenden Vorteil. Nämlich die Risikostreuung. Das Risiko wird auf viele Aktien verteilt.

Zinsen

Im Gegensatz zu Tagesgeld bzw. Festgeld gibt es bei Investmentfonds keine Zinsen.

Grundätzliche Anlegerregeln
Je risikobereiter der Anleger ist und je länger die Gelder angelegt werden sollen, desto höher sollte der Anteil an Aktienfonds sein.
Möchte ein Anleger durch die Investition laufende Erträge vereinnahmen und ein möglich geringes Kursrisiko eingehen, diese Anleger sollten sich auf einen Rentenfonds konzentrieren.
Grundsätzlich empfehlenswert ist eine weltweite Streuung.

offene und geschlossene Investmentfonds

Bei den offenen Investmentfonds ist die Zahl der Anteile von vornherein unbestimmt. Je nach Bedarf werden von der Fondsgesellschaft neue Anteile herausgegeben. Bei den in Deutschland herausgegebenen Fonds, handelt es sich in der Regel um offene Investmentfonds. Bei dem geschlossenen Investmentfonds wird nur eine bestimmte Anzahl von Anteilen herausgegeben.

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>