Vermögensaufbau

Das Anlageziel: Vermögensaufbau ist sicherlich das primäre Ziel vieler Menschen. Hierbei sollte man sich realistische Ziele setzen. Es ist sicherlich etwas unrealistisch, wenn man 100 Euro mtl spart und man in 5 Jahre Millionär sein möchte. Mit unserem Online-tool Ratensparen können Sie mal Ihr Endkapital ausrechnen, wenn Sie monatlich 100 Euro sparen.

Die persönlichen finanziellen Verhältnisse haben eine grosse Bedeutung auf das zu erreichende Vermögen. Deshalb ist auch eine vernünftige Vermögensplanung unabdingbar.

Der Vermögensaufbau und das Anlagerisiko hängt immer stark vom Alter des Anlegers ab. Je jünger der Anleger ist, um so höher kann auch das Risiko sein. Da das Risiko über den Zeithorizont wieder ausgeglichen werden kann. Ältere Anleger haben nicht mehr die Möglichkeit das Risiko über den Zeithorizont auszugleichen. Deshalb sollte man möglichst früh mit dem Vermögensaufbau beginnen. Der Zinseszins-Effekt spielt dabei auch eine entscheidende Rolle.

Wir haben hierzu mal ein Berechnung durchgeführt:
Anleger A spart 35 Jahre monatlich 100 Euro und Anleger B spart 10 Jahre monatlich 500 Euro.

Das Ergebnis: Anleger A, der wesentlich weniger Kapital eingesetzt hat, verfügt am Ende doch über das größere Endkapital. Die komplette Berechnung finden Sie hier: Zinseszins-Effekt

Aktien oder Investmentfonds, sollten sich auf jeden Fall im Depot befinden. Es sollte allerdings nicht das Gesamtkapital in Aktien oder Investmentfonds investiert werden. Eine Beimischung mit Tagesgeld oder Festgeld ist zu empfehlen. Durch diese Liquidität, können Aktien oder Investmentfonds bei schwächeren Marktumfeld nachgekauft werden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass der Anteil an Aktien oder Investmentfonds am Gesamtvermögen nicht zu hoch ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>